Wie man das Beißen von Welpen stoppt

Wie man das Beißen von Welpen stoppt

Beißt Ihr neuer Welpe in alles, was er in die Finger bekommt? Warum beißen Welpen so viel, wenn sie noch jung sind? Ist das normal, oder sollten Sie versuchen, Ihren Welpen davon abzuhalten, Sie zu beißen?

Hier finden Sie eine Übersicht über das Beißverhalten von Welpen und darüber, was Sie tun können, um Ihren Welpen davon abzuhalten, Sie zu beißen.

Warum beißt ein Welpe?

Es ist normal, dass Welpen beim Spielen und Erkunden ihre Zähne einsetzen. Wie menschliche Babys lernen sie auf diese Weise die Welt kennen, und das spielt eine wichtige Rolle bei ihrer Sozialisierung. Und auch Welpen kauen auf allem herum, während sie zahnen.

Hier sind ein paar Gründe, warum Welpen beißen.

Die Welt erforschen

Welpen lernen viel durch das Beißen von Dingen, einschließlich anderer Welpen, ihrer Besitzer und unbelebter Gegenstände. Sie erhalten sensorische Informationen darüber, wie fest sie auf einen bestimmten Gegenstand beißen können, wie er schmeckt und ob sie dieses Verhalten wiederholen sollten oder nicht.

Je nach Geschmack und Konsistenz des Gegenstands kann es sein, dass ein Welpe weiterhin darauf beißt.

Wenn Welpen ihr neues Zuhause erkunden, können Sie sie dabei erwischen, wie sie auf Möbeln, Teppichen, Teppichen, Kissen, Kleidung, Schuhen, Fernbedienungen, Fensterrahmen, Türpfosten, ihrer Kiste, ihrem Bett, ihrem Futternapf usw. herumbeißen oder darauf herumkauen.

Was Sie tun können, wenn Ihr Welpe Ihre Sachen zerkaut

Geben Sie Ihrem Welpen eine große Auswahl an Spielzeug zum Kauen, und heben Sie andere Haushaltsgegenstände in seiner Reichweite auf, auf denen er herumkauen könnte.

Wenn Sie sehen, dass Ihr Welpe auf ungeeigneten Gegenständen im Haus herumbeißt, machen Sie ein Geräusch, um seine Aufmerksamkeit zu erregen, und lenken Sie ihn dann mit einem Spielzeug ab, auf dem er herumkauen kann.

Planen Sie viele Spiel- und Übungsstunden mit Ihrem Welpen ein. Wenn Sie ihm nicht genügend geistige Anregung geben, kann es passieren, dass er auf irgendwelchen Gegenständen herumkaut, nur um sich zu beschäftigen.

Zahnen bei Welpen

Im Alter von 12 bis 16 Wochen setzen die ersten Zähne ein, und in dieser Zeit kaut Ihr Welpe möglicherweise vermehrt auf Gegenständen oder auf Ihnen herum. Das Zahnfleisch Ihres Welpen kann etwas wund sein, wenn die Welpenzähne ausfallen und die erwachsenen Zähne durchbrechen.

Was Sie tun können, wenn Ihr Welpe zahnt

Wenn Ihr Welpe alt genug ist, um zu zahnen, können Sie ihm Beißspielzeug anbieten. Diese Spielzeuge lindern wundes Zahnfleisch und bestehen in der Regel aus weicherem Kunststoff, damit sie weder die Milchzähne noch die durchbrechenden Erwachsenenzähne verletzen.

Beaufsichtigen Sie Ihren Welpen, wenn er mit dem Spielzeug spielt, um sicherzustellen, dass er keine kleinen Stücke abkaut und verschluckt.

Spielverhalten

Einige Welpen zeigen einen Spielbogen, andere Welpen nähern sich dem anderen und beißen oder beißen in dessen Bein, um ihn zum Spielen zu verleiten. Wenn Welpen sich gegenseitig beißen, lernen sie eine sehr wichtige Fähigkeit: die Beißhemmung.

Beim Beißspiel lernen Welpen, wie viel Druck sie mit ihren Zähnen ausüben können und was passiert, wenn sie diesen Druck ausüben.

Nehmen wir zum Beispiel an, dass Welpe A und Welpe B miteinander spielen. Wenn Welpe A zu fest zubeißt und Welpe B Schmerzen verursacht, schreit Welpe B auf und weigert sich, weiter mit Welpe A zu spielen, und zieht vielleicht sogar von Welpe A weg.

Durch diese Interaktion lernt Welpe A, dass andere Welpen nicht mit ihm spielen wollen, wenn er zu fest zubeißt. Deshalb macht Welpe A seine Spielbisse weicher, damit sie keine Schmerzen verursachen und andere Welpen dazu bringen, wegzugehen.

Manche Welpen lernen dies durch einen einmaligen Prozess, während andere Welpen mehrere Spielstunden mit mehreren Welpen benötigen, um zu lernen, ihren Biss zu mildern.

Ihr Welpe wird versuchen, mit Ihnen zu spielen, indem er Sie beißt, weil dies für ihn zum normalen Verhalten eines Hundes gehört. In diesem Fall müssen Sie Ihrem Welpen beibringen, nicht zu beißen, und zwar in einer Weise, die er versteht.

Was ist zu tun, wenn Ihr Welpe Sie beim Spielen beißt?

Ermutigen Sie Ihren Welpen niemals dazu, Sie zu beißen, indem Sie ihn dazu verleiten, nach Ihren Händen oder Zehen zu jagen. Schon bald wird Ihr Welpe älter werden und seine Zähne werden schärfer sein. Das früher harmlose Zwicken des Welpen wird zu einem Biss, der nicht mehr lustig und spielerisch ist.

Wenn Ihr Welpe beißt, um das Spiel zu beginnen oder während des Spiels, machen Sie ein lautes Geräusch und beenden Sie sofort die Interaktion mit Ihrem Welpen. Entfernen Sie sich von Ihrem Welpen oder gehen Sie kurz in einen anderen Raum und schließen Sie die Tür – vor allem, wenn Ihr Welpe in seinem Verhalten hartnäckig ist.

Wiederholen Sie dies jedes Mal, wenn Ihr Welpe Sie beißt, und er wird bald lernen, nicht zu beißen. Ohne diese Rückmeldung wird Ihr Welpe nicht lernen, seinen Biss zu zügeln, wenn er mit Ihnen spielt.

Tipps zum Stoppen des Beißens von Welpen

Auch wenn das Beißen von Welpen ein normaler Teil ihrer Entwicklung ist, ist es wichtig, dass Sie das Verhalten angemessen steuern. Sie müssen geduldig, beharrlich und konsequent sein. Wenn Sie über das Verhalten Ihres Welpen frustriert sind, sollten Sie professionelle Hilfe von Ihrem Tierarzt oder einem Verhaltensforscher in Anspruch nehmen.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihren Welpen erfolgreich davon abhalten können, Sie zu beißen.

Vermeiden Sie harte verbale oder körperliche Korrekturen

Verbale und körperliche Korrekturen bringen Ihrem Welpen nicht bei, wie er sich verhalten soll; sie bringen ihm nur bei, ein Verhalten zu unterdrücken. Wenn Sie Ihren Welpen mit Bestrafung trainieren, führt dies zu Angst und Unruhe.

Geben Sie Ihrem Welpen altersgerechtes Spielzeug

Legen Sie zunächst einen guten Vorrat an verschiedenen welpensicheren Spielzeugen an, z. B. weiche Gummispielzeuge, einen Gummiball in Welpengröße, ein Seilspielzeug und ein Stofftier mit Quietsche.

Ermuntern Sie Ihren Welpen zum Spielen, indem Sie ihm das Spielzeug zeigen und es herumrollen oder bewegen.

Wenn Ihr Welpe nach dem Spielzeug schnappt, sollten Sie ihn ausgiebig loben.

Wenn Ihr Welpe nach Ihrer Hand oder Kleidung schnappt, ziehen Sie ihn nicht sofort zurück. Geben Sie stattdessen ein Kläffen von sich und entfernen Sie sich.

Wenn der Welpe Ihnen folgt und weiterhin in Ihre Füße, Knöchel oder Beine beißt, verlassen Sie kurz den Raum und schließen Sie die Tür. Damit senden Sie eine klare Botschaft: Jedes Mal, wenn Ihr Welpe Sie beißt, hören Sie auf, mit ihm zu interagieren.

Warten Sie 10-20 Sekunden und kommen Sie dann wieder heraus.

Wenn Ihr Welpe zu Ihnen kommt, beschäftigen Sie ihn sofort mit einem Spielzeug.

Schon bald wird er lernen, dass es mehr Spaß macht, das Spielzeug zu beißen als Sie.

Lenken Sie die Aufmerksamkeit Ihres Welpen mit Trainingssignalen um

Wenn Sie damit begonnen haben, Ihrem Welpen einige grundlegende Trainingshinweise beizubringen, können Sie ihn auch zu anderen Verhaltensweisen umleiten.

Jedes Mal, wenn Ihr Welpe beißt, machen Sie ein Geräusch, um ihn abzulenken.

Wenn das Beißverhalten unterbrochen wird, leiten Sie ihn sofort zu anderen Verhaltensweisen als dem Beißen an, z. B. Sitz, Bleib, Komm usw.

Bieten Sie Ihrem Welpen viel Lob und Leckerlis an, um diese Verhaltensweisen zu verstärken.

Versuchen Sie es mit Welpensozialisierungskursen

Die Teilnahme an einem Welpensozialisierungskurs ist ebenfalls ein hilfreicher und wichtiger Teil der Erziehung Ihres Welpen.

Dort lernen sie, mit Welpen verschiedener Größen, Rassen und Geschlechter umzugehen. Welpenkurse bieten auch eine kontrollierte Umgebung, in der sie durch Interaktionen mit anderen Welpen lernen können, was angemessenes Spielverhalten ist und was nicht akzeptabel ist.

Zwicken und Beißen bei erwachsenen Hunden

Es ist viel einfacher, einem Welpen, dessen Kiefer nicht so viel Druck ausübt, die Beißhemmung beizubringen. Andernfalls haben Sie es mit einem Hund zu tun, der so fest zubeißt, dass er blaue Flecken, Abschürfungen oder Einstiche verursacht.

Wenn Sie Ihrem Welpen keine Beißhemmung beibringen und ihm geeignete Gegenstände zum Kauen zur Verfügung stellen, wird er zu einem übermütigen, heranwachsenden Hund heranwachsen, der schwieriger zu handhaben sein kann.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie ihnen nicht helfen können, die Beißhemmung zu erlernen, wenn sie älter sind. Dieselben Konzepte können auch jugendlichen und erwachsenen Hunden beigebracht werden, die als Welpen keine Beißhemmung erlernt haben.

Wenn Ihr jugendlicher oder erwachsener Hund Sie so stark beißt, dass die Haut aufbricht, sollten Sie sich an einen Verhaltensspezialisten wenden, z. B. an einen Veterinärmediziner (Diplomate of the American College of Veterinary Behaviorists oder DACVB) oder einen zertifizierten Tierverhaltensforscher (CAAB).

LESEN SIE MEHR: