Sicherheit beim Grillen für Haustiere

Grill-Sicherheit für Haustiere

Den Grill anzuwerfen ist eine der besten – und, seien wir ehrlich, köstlichsten – Aktivitäten im Freien, an denen man im Sommer teilnehmen kann.

Während das Grillen von Fleisch und Gemüse ein wunderbares Vergnügen für Familie und Freunde sein kann, kann es für Hunde und Katzen gefährlich sein.

Natürlich müssen Sie die Grillsaison nicht ausfallen lassen, wenn Sie ein Haustier haben. Ergreifen Sie vielmehr die richtigen Vorsichtsmaßnahmen, um sicherzustellen, dass Sie und all Ihre Gäste (ob mit oder ohne Fell) in diesem Sommer ein sicheres Erlebnis haben.

Wenn Sie diesen einfachen, aber effizienten Leitfaden befolgen, können Sie leckere Speisen grillen und gleichzeitig sicherstellen, dass Ihre Katze oder Ihr Hund nicht in Gefahr ist.

Die Risiken beim Grillen in der Nähe von Haustieren

Das Grillen von Haustieren birgt zahlreiche Risiken, darunter die Gefahr von Verbrennungen, Hautreizungen, Augenverletzungen, Erstickungsgefahr und das Verschlucken von schädlichen Lebensmitteln, Knochen und Gegenständen, wie z. B. Grillwerkzeugen.

Wie Sie Ihr Haustier in der Nähe des Grills sicher halten

Die National Fire Prevention Association weist darauf hin, dass alle Grills mindestens einen Meter von Haustieren und Kindern entfernt sein sollten. Das Gleiche gilt für Holzkohleflüssigkeit, die giftig sein kann, wenn sie verschluckt wird.

Sie sollten Ihren Grill nie unbeaufsichtigt lassen, denn neugierige Haustiere könnten sich dorthin verirren und sich selbst oder anderen versehentlich Schaden zufügen.

Wenn eine Katze oder ein Hund den Weg in die Nähe des Grills findet, sollten Sie natürlich so gut wie möglich vorbereitet sein, um sie vor möglichen Verletzungen zu schützen.

Die NFPA gibt an, dass Fett und Fettablagerungen unter dem Grill aufgefangen und entfernt werden sollten. Laut Dr. Robin Bohaty, DVM, vom Roscoe Village Veterinary Hospital kann das Verschlucken von Grilltropfen “zu schweren Magen-Darm-Verstimmungen oder sogar Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) führen, was bei manchen Haustieren eine sehr ernste oder sogar tödliche Erkrankung sein kann”.

Es ist auch wichtig, Grillwerkzeuge un d-gegenstände von Haustieren fernzuhalten, da auch sie ernsthafte Schäden verursachen können, so Bohaty. Wenn Holz- oder Metallspieße versehentlich verschluckt werden, können sie den Magen-Darm-Trakt des Tieres durchbohren, was eine Operation oder sogar den Tod zur Folge haben kann.

Zu den anderen Grillartikeln, die von Haustieren ferngehalten werden sollten, gehören Alufolie und Plastikverpackungen, die, wenn sie verschluckt werden, zu einer Verstopfung des Darms führen können. Diese Regel gilt nicht nur für Katzen und Hunde, wie Dr. Barton C. Huber, DVM, vom Animal Medical Center of Corona betont.

Er erinnert sich an einen Fall, bei dem die Sulcata-Schildkröte eines Patienten Alufolie verschluckte, die bei einem Grillfest im Hinterhof weggeweht wurde. “Alufolie ist auf Röntgenbildern nicht zu erkennen”, warnt Huber, der der verstopften Schildkröte ein Abführmittel geben musste, um die Folie auszuscheiden.

Wenn ein Haustier schädliche Lebensmittel oder Gegenstände zu sich nimmt

Bohaty sagt, dass einige der schädlichsten Lebensmittel für Haustiere diejenigen sind, die wir häufig auf unseren Grills finden, darunter rohes Fleisch, Knochen, Zwiebeln (die für Hunde und Katzen giftig sind und zu Magenproblemen und Anämie führen können) und Maiskolben. Bohaty weist darauf hin, dass der Mais selbst nicht schädlich ist, sondern der ganze Kolben, der zu groß ist, um richtig verdaut zu werden, und bei Verschlucken eine chirurgische Entfernung erfordern könnte.

“Knochen aus Fleisch (Huhn, Schwein, Rind) können beim Verschlucken den Darmtrakt schädigen”, fügt Bohaty hinzu. Gekochte Knochen neigen auch dazu, zu splittern, was zu “scharfen Stücken führen kann, die die Speiseröhre oder den Darm verletzen und/oder durchstechen können.”

Auch wenn Sie wissen, dass Sie Ihre Haustiere nicht mit Ihren Grillabfällen füttern sollten, gilt das nicht für Ihre Gäste. “Andere Leute werden Ihre Tiere füttern”, warnt Huber, was ein weiterer Grund ist, sie vom Grillbereich und der Party selbst fernzuhalten.

Wenn ein Haustier an Futter oder anderen Gegenständen erstickt, sollten Eltern, die im Heimlich-Manöver geschult sind, es versuchen, aber danach sofort zum Tierarzt gehen, auch wenn der Gegenstand entfernt wurde.

Zu den anderen Gegenständen, die nicht vom Grill stammen und für Haustiere ebenfalls schädlich sein können, gehören Avocado, Weintrauben, Schokolade, Schnittlauch, Knoblauch, rohe Eier und Alkohol, weshalb diese Lebensmittel und Getränke stets von Hunden und Katzen ferngehalten werden sollten.

Bohaty empfiehlt, diese Lebensmittel in einem dicht schließenden, verschließbaren Behälter zu entsorgen, damit Haustiere nicht an sie herankommen.

Wenn Ihr Haustier eines der aufgelisteten schädlichen Lebensmittel oder Grillartikel verschluckt hat, sollten Sie es sofort in tierärztliche Behandlung geben.

Wenn sich ein Haustier am Grill verbrannt hat

“Löschen Sie zunächst alle Flammen, die vorhanden sein könnten”, sagt Bohaty. “Denken Sie daran, dass Ihr Haustier wahrscheinlich verängstigt ist und Schmerzen hat und sich nicht wie ein normales Tier verhält, also gehen Sie vorsichtig vor und vermeiden Sie Kratzer oder Bisse.

Dr. Kevin Windsor, DVM, von Beverly Hills Veterinary Associates, sagt, dass der nächste Schritt darin besteht, die Brandstelle sorgfältig zu reinigen. “Spülen Sie [die Verbrennung] sofort mit kaltem Wasser ab, bedecken Sie die Stelle mit einem leichten Verband, um zu verhindern, dass das Tier [die Stelle] ableckt, und bringen Sie das Tier zu einem Notfalltierarzt”, sagt er.

LESEN SIE MEHR: