Sich gesund ernähren und dabei über die Runden kommen – Sie und Ihr Hund!

Sich gesund ernähren und über die Runden kommen - Sie und Ihr Hund!

Alles in ein knappes Budget zu packen, kann eine Herausforderung sein, und viele Familien müssen die schwierige Entscheidung treffen, entweder auf ein Familienmitglied – nämlich das Haustier – zu verzichten oder auf ein minderwertiges Futter umzusteigen. Wenn Sie die Kosten für die Ernährung Ihres Hundes zusammen mit allen anderen Ausgaben berücksichtigen, kann es schwierig sein, das Beste für Ihren Hund und das Beste für Ihr Budget unter einen Hut zu bekommen. Es ist jedoch möglich, das beste verfügbare Qualitätsfutter zu einem vernünftigen Preis zu finden, wenn Sie einige grundlegende Parameter beachten.

Der Preis ist nur ein Ziel

Der Griff zum billigsten Futter im Regal ist auf lange Sicht oft keine gute Idee, da dies zu unbeabsichtigten Folgen wie Vitamin- oder Mineralstoffmangel oder Gewichtszunahme führen kann. Allein diese gesundheitlichen Folgen können zu klinischen Gesundheitsproblemen führen, die eine medizinische Versorgung erfordern, und jetzt ist kein guter Zeitpunkt, um die Gesundheit Ihres Hundes aufs Spiel zu setzen. Bevor Sie sich für die wirtschaftlichste Futtermarke entscheiden, sollten Sie sich informieren, um sicherzugehen, dass Sie die beste Formel zum besten Preis wählen.

Vor dem Kauf die besten Preise ausfindig machen

Discounter sind ein guter Ort, um mit dem Preisvergleich zu beginnen. Bevor Sie sich für eine Marke oder ein Geschäft entscheiden, notieren Sie sich die Preise in den großen Discountern/Supermärkten sowie in den Großmärkten und Lagerhäusern. In vielen Fällen sind die Preise vergleichbar, oder eine der beiden Möglichkeiten ist in Bezug auf Anreise und Standort günstiger.

Bei der Suche nach den besten Lebensmitteln zum besten Preis ist auch das Internet zu berücksichtigen. Einige Unternehmen im Internet bieten Treuerabatte, ermäßigten oder kostenlosen Versand und sogar Gutscheine für kostenlose Produkte an. Es kann sich lohnen, die Zeit in die Suche nach den besten Angeboten zu investieren.

Kostenreduzierung bedeutet aber nicht nur, nach dem günstigsten Preis zu suchen. Sie werden vielleicht feststellen, dass schon ein einfacher Wechsel von Nassfutter zu Trockenfutter eine Menge Geld sparen kann, da Nassfutter aufgrund der Verpackungsart wesentlich teurer ist. Manche Hunde werden das Nassfutter nicht vermissen, während andere geduldig von Nassfutter auf Trockenfutter umgestellt werden müssen, und wieder andere müssen mit einer Mischung aus beiden gefüttert werden.

Lesen Sie die Etiketten

Die auf dem Etikett aufgeführten Zutaten können sehr unterschiedlich sein. Im Allgemeinen braucht Ihr Hund ein Futter mit einem hohen Proteingehalt sowie etwas Fett, Ballaststoffen und Kohlenhydraten. Die erste auf dem Beutel angegebene Zutat sollte eine tierische Proteinquelle sein, z. B. Huhn, Rind, Lamm oder Fisch. Zu den Fettquellen gehören Öle, Talg und Schmalz.

Eine Kohlenhydratquelle wie Maismehl, Sorghum oder Gerste liefert Energie, während Ballaststoffe wie Reishülsen, Rübenschnitzel, Kleie und Chicorée die Darmgesundheit fördern. Auch wenn Ihr Hund von einem kohlenhydrat- und getreidehaltigen Futter nicht nur leben, sondern auch gut gedeihen kann, kann eine zu kohlenhydratreiche Nahrung zu einer übermäßigen Gewichtszunahme führen. Idealerweise sollten Sie Ihrem Hund ein Futter füttern, das von der Association of American Feed Control Officials (AAFCO) als “vollständig und ausgewogen” zertifiziert wurde.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Die Umstellung der Ernährung eines Hundes ist nicht für jeden geeignet, und möglicherweise ist sie auch nicht die Lösung für Ihre Familie. Wenn Ihr Hund eine verschreibungspflichtige Diät erhält oder wegen einer langfristigen Erkrankung behandelt wird, fragen Sie Ihren Tierarzt, ob eine andere Marke verwendet werden kann, um Ihre Haushaltskosten zu senken. Es kann vorkommen, dass Ihr Hund aufgrund seines Gesundheitszustands kein anderes Futter bekommen kann, aber in den meisten Fällen lässt sich ein Weg finden, damit der Hund in seinem Zuhause bei der Familie bleiben kann.

Scheuen Sie sich nicht, Ihren Tierarzt zu fragen, was Sie in Ihrer Situation tun können. Sie sind nicht allein, und Tierärzte ermutigen Familien dazu, zusammenzubleiben, vor allem in schwierigen Zeiten. Ihr Tierarzt weiß vielleicht, an wen Sie sich wenden können, um bei Bedarf Unterstützung in Sachen Hundefutter zu erhalten.

Und schließlich: Tischabfälle und Essensreste Ihrer Familie sind zwar ein Leckerbissen für Ihren Hund, sollten aber nicht an die Stelle von Tierfutter treten, das mit den zusätzlichen Mineralien und Fetten angereichert ist, die Ihr Hund speziell benötigt.

LESEN SIE MEHR: