Schilddrüsenerkrankung bei Hunden

Das Myxödem-Koma ist eine seltene Erkrankung bei Hunden, die durch eine Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose) gekennzeichnet ist. Betroffene Hunde frieren, sind extrem schwach und geistig stumpfsinnig/depressiv. Bei Tieren mit einem Myxödem kommt es zu einem Abfall des Stoffwechsels, der Sauerstoffproduktion in den Zellen und des Kalorienverbrauchs. Dieser Krankheitszustand hat eine hohe Sterblichkeitsrate. Betroffene Tiere können in relativ kurzer Zeit von depressiv über komatös bis hin zum Tod fortschreiten. Eine erfolgreiche Behandlung hängt von der frühzeitigen Erkennung der Erkrankung und einer raschen und angemessenen medizinischen Behandlung ab.

Der Name Myxödem bezieht sich auf die Schwellungen über den Augen und im Bereich der Wangen, die diese Patienten aufweisen. Dieses Ödem entsteht durch eine Zunahme der dermalen Grundsubstanzen in der Haut (das geleeartige Material, in dem die Kollagenbündel der Haut verankert sind).

Das Myxödem-Koma wurde am häufigsten bei Dobermannpinschern beobachtet.

Symptome und Arten

  • Schwäche
  • Mangel an Energie
  • Niedrige Körpertemperatur
  • Niedrige Herzfrequenz
  • Langsame Atemfrequenz
  • Kollaps
  • Myxödeme im Gesicht und an den Wangen
  • Juckende Haut oder schlechtes Haarkleid
  • Möglicherweise bläulich-violettes Zahnfleisch
  • Geistige Stumpfheit/Depression
  • Sekundär zu schwerer Hypothyreose

Verursacht

  • Schwere primäre Hypothyreose
  • Infektionskrankheiten
  • Erkrankung der Atemwege
  • Depressionen des zentralen Nervensystems oder der Atmungsorgane (Anästhetika und Beruhigungsmittel)
  • Herzinsuffizienz
  • Hypovolämie (zu wenig Blut in den Gefäßen, was zu niedrigem Blutdruck führt)
  • Exposition gegenüber kalten Umgebungstemperaturen

Diagnose

Ihr Tierarzt wird Ihr Haustier gründlich untersuchen und ein chemisches Blutprofil, ein komplettes Blutbild, eine Urinanalyse und ein Elektrolytbild erstellen. Ein spezifischer Bluttest für den Thyroxinspiegel (das Schilddrüsenhormon, das den Stoffwechsel reguliert) gibt (neben den klinischen Anzeichen) Aufschluss darüber, ob Ihr Haustier an einem Myxödem leidet oder nicht. Sie müssen eine gründliche Anamnese des Gesundheitszustands Ihres Tieres erheben, einschließlich einer Beschreibung des Auftretens der Symptome.

Außerdem werden Röntgenaufnahmen von Brust und Bauch gemacht, um nach Ergüssen (überschüssiger Flüssigkeit) und Schwellungen in der Lunge Ihres Tieres zu suchen.

Behandlung

Ihr Tierarzt wird Ihr Haustier mit Decken wärmen, um die Körpertemperatur auf ein gesundes Maß anzuheben. Ein zu schnelles Aufwärmen ist sehr gefährlich für die Gesundheit Ihres Haustieres und muss daher mit Vorsicht erfolgen. Möglicherweise wird auch eine Flüssigkeitstherapie verabreicht. Wenn Ihr Haustier Atemprobleme hat, wird es in einen Sauerstoffkäfig gelegt, aber wenn es seit einiger Zeit nicht mehr genügend Sauerstoff bekommen hat, kann es an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden. Es werden geeignete Medikamente verabreicht, um den Stoffwechsel Ihres Tieres anzukurbeln, und Ihr Tierarzt wird wahrscheinlich auch Antibiotika verschreiben.

Leben und Behandlung

Das Myxödem-Koma hat im Allgemeinen eine sehr schlechte Prognose. Die meisten Patienten, die an dieser Krankheit gestorben sind, starben innerhalb eines Tages nach Beginn der Behandlung, obwohl sich ihre Lebenszeichen scheinbar verbessert hatten.

LESEN SIE MEHR: