Prothesen bringen vierfach amputierten Hund wieder auf die Beine

Prothesen bringen vierfach amputierten Hund wieder auf die Beine

Ein Rottweiler namens Brutus, der durch Erfrierungen alle vier Pfoten verloren hat, hat sein endgültiges Zuhause bei zwei Menschen gefunden, die ihm helfen, seine Mobilität wiederzuerlangen.

Die Pflegeeltern Laura und Rick Aquilina aus Loveland, Colorado, haben Brutus in Pflege genommen und am 1. April bekannt gegeben, dass sie ihn adoptieren werden. Das ist ein glücklicher Ausgang für einen Hund, dessen kurzes Leben von Schmerzen und Unsicherheit geprägt war.

Brutus, der jetzt zwei Jahre alt ist, erlitt als Welpe Erfrierungen, nachdem er bei eisigen Temperaturen draußen gelassen wurde, wie seine Facebook-Seite Better Paws for Brutus berichtet. Sein Besitzer/Züchter amputierte daraufhin grob alle vier Pfoten des Hundes.

“Brutus wurde verstümmelt und verkrüppelt zurückgelassen, und aufgrund der mangelhaften Methode, mit der dies durchgeführt wurde, hat er jeden Tag seines Lebens Schmerzen. Er kann nicht rennen und spielen, wie es alle Welpen tun wollen, er kann kaum laufen”, heißt es auf der Go Fund Me-Seite, die eingerichtet wurde, um die Kosten für die Prothesen und die Physiotherapie des Hundes zu decken. Die Seite hat bereits mehr als 12.600 $ gesammelt.

Brutus’ Retter

Der harte Weg des Hundes in sein neues Leben bestand darin, dass er zusammen mit seinen Geschwistern auf dem Rücksitz eines Lastwagens auf einem Wal-Mart-Parkplatz zum Verkauf angeboten wurde, sagt Laura Aquilina. Der Besitzer/Züchter gab Brutus an eine Familie weiter, die ihn später an die Tierretterin Laura Ornelas abgab, nachdem sie beschlossen hatte, dass sie sich nicht um einen verkrüppelten Welpen kümmern konnte. In der Zwischenzeit verschwand der Besitzer/Züchter, so Aquilina.

Die Aquilinas reagierten auf einen Hilferuf, Brutus in Pflege zu nehmen. Aquilina erklärt, dass sie und ihr Mann bereits Erfahrung in der Pflege von Tieren mit besonderen Bedürfnissen für ein örtliches Tierheim haben. “Ich wusste, dass es eine Menge Arbeit sein würde, aber ich hatte keine Ahnung, wie viel Arbeit das sein würde”, gibt sie zu. Doch neun Monate später adoptierte das Paar Brutus.

“Er hat eine zweite Chance verdient”, sagt Aquilina. “Er ist ein toller Junge.”

Ornelas beauftragte OrthoPets of Denver im Jahr 2014 mit der Anfertigung von Prothesen für Brutus, um seine Gliedmaßen zu stützen und zu schützen und seine Beine gleich lang zu machen. Experten für Haustierorthopädie am James L. Voss Veterinary Teaching Hospital der Colorado State University erklärten sich bereit, Brutus mit Physiotherapie an seine neuen “Pfoten” zu gewöhnen.

OrthoPets stattete Brutus im Jahr 2014 mit den Prothesen aus. Er ist bereits der zweite Hund, den OrthoPets mit vier Prothesen ausstattet, sagt Gründer Martin Kauffman. OrthoPets stellt Prothesen für Haustiere sowie für eine Vielzahl exotischer Tiere her.

Lernen, sich anzupassen

Brutus erhielt zunächst Prothesen für seine Hinterbeine, einige Wochen später dann für seine Vorderbeine, sagt Aquilina. Mit Hilfe intensiver Physiotherapie gewöhnt sich Brutus immer noch an seine neue Situation.

“Niemand hat Brutus gesagt, dass ihm diese Beine helfen würden”, sagt Kauffman. Der Hund wusste nicht, was er von den Prothesen halten sollte, und es dauerte mehrere Monate, bis er die Geräte akzeptierte, fügt er hinzu.

Brutus musste sich an die Tatsache gewöhnen, dass er mit den Prothesen den Boden nicht mehr spüren kann, aber insgesamt ist er “erstaunlich gut damit zurechtgekommen”, betont Aquilina. Brutus’ Prothesen werden weiterhin auf Komfort und Effektivität abgestimmt, und schließlich muss ein endgültiges Set für ihn angefertigt werden, erklärt sie.

Trotz allem, was Brutus erlitten hat, ist er ein verspielter, intelligenter und anhänglicher Hund, sagt Aquilina. Der junge Hund strotzt nur so vor Energie und muss manchmal daran gehindert werden, so aktiv zu sein, wie er es gerne möchte, sagt sie. Zumindest, bis er sich an seine neuen Pfoten gewöhnt hat.

LESEN SIE MEHR: