Lungenblutung bei Hunden

Lungenblutung bei Hunden

Eine Lungenquetschung oder eine Lungenblutung tritt auf, wenn die Lunge des Hundes durch ein direktes Trauma des Brustkorbs zerrissen und/oder gequetscht wird, wodurch die Fähigkeit des Hundes, zu atmen und das arterielle Blut synchron in ein Kapillarbett zu leiten, beeinträchtigt wird. Bei Hunden, die an einer Kapillarschädigung leiden, kann es auch zu Lungenflüssigkeit und Blutungen kommen.

Lungenquetschungen treten sowohl bei Hunden als auch bei Katzen auf, und es gibt keine rasse-, alters- oder geschlechtsspezifische Vorliebe. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie diese Krankheit Katzen betrifft, besuchen Sie bitte diese Seite in der PetMD-Gesundheitsbibliothek.

Symptome und Arten

  • Tachypnoe
  • Aushusten von Blut oder blutiger Flüssigkeit
  • Atemnot oder abnorme Atemanstrengung nach einem stumpfen Trauma des Brustkorbs
  • Zyanotische (blau gefärbte) oder blasse Schleimhäute

Ursachen

  • Stumpfes Trauma
  • Kraftfahrzeugunfälle
  • Sturz aus großer Höhe
  • Körperliche Misshandlung (z. B. Schläge)
  • Koagulopathie (Gerinnungsstörung/Gerinnungsstörung)

Diagnose

Sie müssen eine gründliche Anamnese des Gesundheitszustands Ihres Hundes, des Auftretens der Symptome und möglicher Vorfälle, die diesen Zustand ausgelöst haben könnten, erstellen. Ihr Tierarzt wird dann eine gründliche körperliche Untersuchung Ihres Hundes durchführen, einschließlich Bluttests, einer Urinanalyse und Röntgenaufnahmen des Brustkorbs. Wenn beispielsweise Rippenbrüche vorliegen, werden diese auf dem Röntgenbild zu sehen sein.

Er wird auch Gerinnungstests durchführen und eventuell eine Zellkultur aus der Luftröhre anlegen.

Behandlung

Ihr Haustier muss wahrscheinlich stationär behandelt werden, damit die Atemfunktion unterstützt und das Herz-Kreislauf-System stabilisiert werden kann. Ein Krankenhausaufenthalt kann empfohlen werden, damit der Hund schnell wiederbelebt werden kann, falls Komplikationen auftreten sollten.

Ihr Tierarzt wird auch andere Organsysteme untersuchen, um sicherzustellen, dass keine weiteren inneren Verletzungen vorliegen. Die Aktivität wird eine Zeit lang eingeschränkt sein, und die Atemfunktionen werden 24 Stunden lang nach dem Trauma sorgfältig überwacht.

Wenn ein Schock eintritt, kann es notwendig sein, dem Hund intravenös Flüssigkeit zu verabreichen, um seine Herz-Kreislauf-Funktion zu unterstützen, und in einigen Fällen kann auch eine Blutplasmatransfusion erforderlich sein.

Die Ernährung wird erforderlichenfalls durch intravenöse Flüssigkeitszufuhr unterstützt. Die Verschreibung von Medikamenten hängt letztlich von der Ursache der Symptome ab.

Leben und Behandlung

Zu Beginn wird Ihr Tierarzt die Atemfrequenz un d-anstrengung, die Farbe der Schleimhäute, die Herzfrequenz, die Pulsqualität und die Lungengeräusche regelmäßig überwachen. Möglicherweise sind auch weitere Blut- und Urinuntersuchungen erforderlich, um die systemische Reaktion Ihres Hundes auf das Trauma zu überwachen.

LESEN SIE MEHR: