Irisbombe bei Hunden

Synechien sind Verwachsungen zwischen der Iris und anderen Strukturen des Auges. Eine Irisbombe tritt auf, wenn eine vollständige Verklebung zwischen der Iris und der Kapsel der Augenlinse besteht, wodurch ein 360-Grad-Bereich der Verklebung entsteht. Dies führt dazu, dass sich die Iris nach vorne ins Auge wölbt.

Die Irisbombe kann sowohl bei Hunden als auch bei Katzen auftreten. Wenn Sie erfahren möchten, wie diese Art von Augenproblem bei Katzen auftritt, besuchen Sie bitte diese Seite in der petMD-Gesundheitsbibliothek.

Symptome und Arten

Zu den Symptomen der Irisbombe gehören:

  • Blinzeln
  • Hornhautläsionen, wie z. B. Geschwüre
  • Übermäßiges Tränen
  • Grüner Star (Glaukom)
  • Veränderung der Farbe der Iris
  • Trübung der Linse
  • Uveitis
  • Abgeschwächte Reaktion der Papillen auf Licht

Verursacht

  • Chronische Infektion
  • Hornhautgeschwür
  • Fremdkörperverletzung des Auges
  • Hyphema (Blutung im vorderen Teil des Auges)
  • Penetrierende Wunden am Auge
  • Chirurgie

Diagnose

Die Diagnose basiert auf einer augenärztlichen Untersuchung, bei der die Strukturen des Auges untersucht werden. Zur Messung des Augeninnendrucks (Druck im Augapfel) kann eine Tonometrie durchgeführt werden.

Behandlung

In manchen Fällen ist eine Behandlung nicht erforderlich. Wenn jedoch ein Glaukom auftritt, muss es behandelt werden. In solchen Fällen kann eine Laseroperation erforderlich sein, um die Verklebungen zu lösen.

LESEN SIE MEHR: