Hitzeschlag bei Hunden

Hitzeschlag bei Hunden

Der Hitzschlag ist der schwerste Zustand in einem Spektrum von hitzebedingten Krankheiten. Das erste Anzeichen dafür, dass ein Hund eine hitzebedingte Krankheit entwickelt, sind typischerweise Hitzekrämpfe, die durch Muskelzuckungen gekennzeichnet sind. Dies hängt oft mit Dehydrierung und Elektrolytverarmung zusammen.

Wenn der Hund weiterhin der Hitze ausgesetzt ist, führt dies wahrscheinlich zu einer Hitzeerschöpfung. Eine Hitzeerschöpfung ist durch Müdigkeit und Schwäche gekennzeichnet, kann aber auch Erbrechen und Durchfall mit sich bringen. In der Phase der Hitzeerschöpfung hat das Tier wahrscheinlich noch eine normale oder leicht erhöhte Temperatur und ist dehydriert.

Der Übergang von der Hitzeerschöpfung zum Hitzschlag ist gekennzeichnet durch Anzeichen des zentralen Nervensystems wie Desorientierung oder Krampfanfälle, eine erhöhte Temperatur (über 40 Grad Celsius) und häufig eine Funktionsstörung mehrerer Organe. Ein Hitzschlag entsteht, wenn der Körper nicht in der Lage ist, sich abzukühlen. Dies führt zu einer Schädigung des Körpergewebes (Entzündung), die zu einem verminderten Blutfluss zu den Organen führt und schließlich Organschäden un d-versagen verursachen kann.

Jedes System im Körper kann von einem Hitzschlag betroffen sein, aber die wichtigsten sind:

Herz (erhöhte Herzfrequenz)

Zentrales Nervensystem (Desorientierung, Krampfanfälle)

Gastrointestinaltrakt (Erbrechen und Durchfall, oft blutig)

Gerinnungssystem (erhöhtes Risiko von Blutungen)

Darüber hinaus überwältigt ein Hitzschlag die Abwehrmechanismen des Körpers, indem er die Hitzeschockproteine schädigt, die den Körper vor Stress und Hitze schützen sollen.

Ein Hitzschlag kann sehr schnell auftreten und in weniger als einer Stunde zum Tod führen, vor allem, wenn das Tier keinen Zugang zu Schatten, Wasser und Ruhe hat. Dies ist ein absoluter Notfall, und Tierhalter sollten ihren Hund bei Verdacht auf einen Hitzschlag sofort in die örtliche Notfall-Tierklinik bringen.

Anzeichen für einen Hitzschlag bei Hunden

Zu den Anzeichen eines Hitzschlags gehören:

Gerötetes Zahnfleisch/gerötete Schleimhäute

Tachykardie (schnelle Herzfrequenz)

Erhöhte Temperatur (104 F und mehr)

Erbrechen (mit oder ohne Blut)

Durchfall (mit oder ohne Blut)

Ursachen für einen Hitzschlag bei Hunden

Es gibt zwei klassische Beispiele dafür, wie ein Hund einen Hitzschlag entwickelt:

Ein Hund, der im Auto zurückgelassen wird, selbst an einem relativ kühlen Tag: Laut einer aktuellen Studie steigt die Temperatur in einem Auto um durchschnittlich 40 Grad pro Stunde. Das bedeutet, dass selbst bei einer Außentemperatur von nur 70 Grad Celsius die Temperatur im Inneren des Autos leicht über 110 Grad Celsius betragen kann.

Ein Hund, der an einem heißen, feuchten Tag trainiert: Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie Ihren Hund an Sommertagen trainieren. Hunde können selbst bei relativ kurzen Spaziergängen einen Hitzschlag erleiden. Führen Sie Aktivitäten im Freien möglichst früh am Morgen oder spät in der Nacht durch und stellen Sie ausreichend frisches Wasser bereit.

Einige Hunde haben ein höheres Risiko, einen Hitzschlag zu bekommen. Hunde mit:

Brachyzephalem Syndrom (d. h. kurznasige Hunde mit abgeflachtem Gesicht wie Möpse oder Boxer)

Ältere Hunde haben ebenfalls ein höheres Risiko. Allerdings kann jeder Hund einen Hitzschlag bekommen. Hunde sind anfälliger für die Auswirkungen hitzebedingter Krankheiten als Menschen, da sie nicht in der Lage sind, sich durch Schwitzen abzukühlen.

Hunde kühlen sich hauptsächlich durch Hecheln ab, wodurch Wasser von der Zunge verdunstet, aber das ist ineffizient, und sie können schnell überhitzen. Fälle von Hitzschlag treten häufiger in den südlichen Bundesstaaten und allgemein in Gebieten mit höheren Temperaturen und höherer Luftfeuchtigkeit auf. Aufgrund des Klimawandels und extremer Wetterbedingungen wird der Hitzschlag zu einer immer größeren Gefahr.

Wie Tierärzte einen Hitzschlag bei Hunden diagnostizieren

Die Diagnose Hitzschlag basiert häufig auf der Vorgeschichte der Hitzeexposition (im Auto gelassen werden, Sport treiben), den klinischen Symptomen und einer Körpertemperatur von mehr als 40 °C.) Eine vollständige Anamnese auf prädisponierende Faktoren wie Herzerkrankungen, Kehlkopflähmung und Luftröhrenkollaps ist ebenfalls hilfreich.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund einen Hitzschlag erleiden könnte, rufen Sie sofort Ihren Tierarzt oder die örtliche Notfallklinik an. Dort wird man Sie wahrscheinlich anweisen, wie Sie Ihren Hund vor der Ankunft im Krankenhaus kühlen können. Dies ist äußerst wichtig. Es hat sich gezeigt, dass die Überlebenschancen Ihres Tieres durch Kühlung vor der Ankunft im Krankenhaus um 50 % bis 80 % steigen. Die Kühltechnik ist entscheidend, um weitere Schäden zu verhindern.

Verwenden Sie zur Kühlung Ihres Haustieres niemals Eis, da dies das Risiko eines Schocks (Blutdruckabfall, weitere Schädigung der Organe) erhöhen und sogar zu Unterkühlung führen kann. Versuchen Sie, Ihr Haustier an einen kühlen oder schattigen Ort zu bringen, wenn möglich mit einem Ventilator. Befeuchten Sie Ihren Hund mit zimmerwarmem Wasser und legen Sie ihm während des Transports ins Krankenhaus nasse Handtücher auf den Rücken.

Im Krankenhaus angekommen, wird der Tierarzt zunächst eine gründliche körperliche Untersuchung durchführen, um den Geisteszustand und die Temperatur Ihres Hundes zu überprüfen. Wenn Sie vor der Ankunft im Krankenhaus Kühlmaßnahmen eingeleitet haben, kann die Temperatur normal sein und muss sorgfältig überwacht werden, um sicherzustellen, dass sie nicht zu niedrig wird und eine Unterkühlung verursacht.

Ein komplettes Blutbild, eine Serum-Blutchemie und eine Urinuntersuchung werden wahrscheinlich für eine erste Beurteilung empfohlen. Möglicherweise sind die Leber- und Nierenwerte bereits erhöht, doch wird eine regelmäßige Überwachung empfohlen.

Behandlung des Hitzschlags bei Hunden

Nach der Diagnose eines Hitzschlags muss Ihr Hund stationär aufgenommen und mit einer Flüssigkeitszufuhr zur Behandlung der Dehydrierung begonnen werden. Es werden Medikamente verabreicht, um die Symptome von Erbrechen und Durchfall zu lindern oder zu verhindern. Zur Vorbeugung von Infektionen wird Ihr Haustier wahrscheinlich mit Antibiotika behandelt.

Je nach Schwere des Zustands Ihres Haustieres können auch Medikamente gegen die Schwellung des Gehirns und die Anfallstätigkeit eingesetzt werden. Die weitere Behandlung kann Sauerstofftherapie, Plasmatransfusionen und/oder Antiarrhythmika umfassen.

Während des Krankenhausaufenthalts wird das tierärztliche Personal den mentalen Status, die Temperatur, den Blutdruck, die Herzfrequenz sowie die Atemfrequenz un d-anstrengung Ihres Hundes überwachen und gegebenenfalls ein Elektrokardiogramm erstellen. Wiederholte Blutuntersuchungen sind wahrscheinlich, um etwaige Veränderungen zu überwachen und die Therapie zu unterstützen.

Genesung und Behandlung des Hitzschlags bei Hunden

Eine frühzeitige Diagnose und aggressive Behandlung des Hitzschlags sind wichtig für das Überleben und die Genesung des Hundes. Die Genesung von einem Hitzschlag hängt direkt davon ab, wie hoch die Temperatur des Hundes war, wie lange sie anhielt und wie schnell er im Krankenhaus ankam. Schwere Schäden können auftreten, wenn die Körpertemperatur über 109 Grad Celsius liegt. Die Prognose ist schlecht, wenn es zu einem Versagen mehrerer Organe kommt.

Die meisten Hunde, die die ersten 24 Stunden überleben, bleiben im Krankenhaus, wo sie 2 bis 3 Tage lang Infusionen und unterstützende Pflege erhalten. Nach der Entlassung brauchen sie viel Ruhe und zusätzliche Streicheleinheiten, aber in der Regel können sie sich vollständig erholen und ein normales Leben führen. Ihr Tierarzt wird wahrscheinlich 1-2 Wochen nach dem Hitzschlag eine Blutuntersuchung durchführen, um sicherzustellen, dass alle Organe ordnungsgemäß funktionieren.

Vorbeugung von Hitzschlag bei Hunden

Vorbeugung ist der Schlüssel zum Hitzschlag bei Hunden; beachten Sie bei heißem Wetter Folgendes:

Sorgen Sie immer dafür, dass Ihr Haustier Zugang zu Schatten und Wasser hat, wenn es sich im Freien aufhält.

Führen Sie Hunde nur in den kühleren Tageszeiten aus (frühmorgens, spätabends). Selbst kurze Spaziergänge können bei prädisponierten Hunden oder an extrem heißen und feuchten Tagen einen Hitzschlag verursachen.

Lassen Sie Hunde niemals allein im Auto, auch nicht an scheinbar kühlen Tagen. Selbst wenn die Fenster teilweise geöffnet sind oder das Auto im Schatten geparkt ist, kann es im Inneren des Fahrzeugs mehr als 40 Grad heißer sein als draußen.

Halten Sie Ihr Haustier an heißen Tagen in einem klimatisierten Haus, vor allem, wenn es eine entsprechende Veranlagung hat, wie z. B. höheres Alter, brachyzephales Syndrom, Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Luftröhrenkollaps oder Kehlkopflähmung.

Hitzschlag bei Hunden FAQs

Was sollten Sie tun, wenn Ihr Hund Anzeichen eines Hitzeschlags zeigt?

Wenn Ihr Hund Anzeichen eines Hitzschlags zeigt, bringen Sie ihn an einen kühlen, schattigen Ort und richten Sie einen Ventilator auf ihn, wenn möglich. Beginnen Sie damit, Ihren Hund mit Wasser bei Raumtemperatur oder mit in Wasser getränkten Handtüchern zu kühlen, die Sie über den Hund legen. Verwenden Sie KEIN Eis. Während Sie mit der Kühlung beginnen, begeben Sie sich sofort in die nächstgelegene tierärztliche Notfallklinik.

Wie bekommt ein Hund einen Hitzschlag?

Die beiden Hauptursachen für einen Hitzschlag sind Hunde, die im Auto gelassen werden (auch an scheinbar kühlen Tagen), und Hunde, die bei heißem, feuchtem Wetter trainieren.

LESEN SIE MEHR: