Gefleckte, verfärbte Zähne bei Hunden

Gefleckte, verfärbte Zähne bei Hunden

Eine Zahnverfärbung ist jede Abweichung von der normalen Zahnfarbe. Die normale Zahnfarbe variiert jedoch je nach Farbton, Dicke und Lichtdurchlässigkeit des Zahnschmelzes, der den Zahn bedeckt.

Jede Abweichung von der normalen Zahnfarbe ist eine Verfärbung. Die normale Zahnfarbe variiert je nach Farbton, Dicke und Lichtdurchlässigkeit des Zahnschmelzes, der den Zahn bedeckt. Extrinsische Verfärbungen treten auf, wenn sich exogenes Pigment auf der Zahnoberfläche ansammelt. Das heißt, die Ursache für die Verfärbung ist eine äußere Quelle und nicht eine physische Bedingung. Intrinsische Verfärbungen sind durch sekundäre Faktoren im Inneren des Zahns gekennzeichnet, die das darunter liegende Dentin verfärben.

Symptome und Arten

Intrinsische Verfärbungen sind durch sekundäre Faktoren im Inneren des Zahns gekennzeichnet, die das darunter liegende Dentin verfärben. Extrinsische Verfärbungen entstehen, wenn sich exogenes Pigment auf der Zahnoberfläche ansammelt. Das heißt, die Ursache für die Verfärbung ist eine äußere Quelle und nicht eine körperliche Erkrankung. Zu den häufigen Symptomen beider Verfärbungsarten gehören:

  • Abnorme Verfärbung eines oder mehrerer Zähne
  • Gebrochener Zahn
  • Löchriger Zahnschmelz (die glänzende Schicht des Zahns) mit Verfärbungen
  • Ringe oder Linien der Verfärbung um einen oder mehrere Zähne

Ursachen

  • Bakterielle Verfärbungen durch Plaque (Schleim, Ablagerungen, Bakterien und ein dünner Film aus Nahrungsmitteln) und Zahnstein
  • Nahrungsmittel
  • Blutendes Zahnfleisch
  • Zahnrestaurationsmaterialien
  • Medikamente
  • Metall
  • Intern (Trauma, Verletzung)
  • Örtliche Zerstörung der roten Blutkörperchen im Zahn (Trauma)
  • Systemische Infektionen
  • Medikamente (Tetracyclin)
  • Zu viel Fluor (Einnahme von fluoridhaltiger Zahnpasta)
  • Hohe Bilirubinwerte im Blut (aus der Galle, der Flüssigkeit in der Gallenblase, die hilft, die Nahrung im Darm aufzulösen)
  • Amelogenesis imperfecta (ein Zustand, bei dem der Zahnschmelz nicht ausreichend verkalkt)
  • Dentinogenesis imperfecta. (ein Zustand, bei dem sich das Dentin nicht richtig entwickelt)

Diagnose

Es wird ein vollständiges Blutprofil erstellt, einschließlich eines chemischen Blutprofils, eines vollständigen Blutbildes und einer Urinanalyse. Sie müssen eine gründliche Anamnese des Gesundheitszustands Ihres Hundes, des Auftretens der Symptome und möglicher Bedingungen, die diesen Zustand verursacht haben könnten, wie z. B. Ernährung, Verletzungen, kürzlich aufgetretene Krankheiten usw., erheben. Die Anamnese kann Ihrem Tierarzt Hinweise auf die Ursache der Zahnerkrankung liefern.

Eine orale Untersuchung ist Teil einer gründlichen körperlichen Untersuchung. Ihr Tierarzt muss die Zähne Ihres Hundes röntgen, um innere oder äußere Resorptionen zu erkennen und um festzustellen, ob Restaurationsmaterialien oder bakterielle Verfärbungen in die Zahnkronen eingedrungen sind. Ihr Tierarzt kann auch ein starkes faseroptisches Licht verwenden, das auf die Zähne gerichtet wird, um festzustellen, ob das Zahnmark (die Nerven und Blutgefäße im Zahn) vital oder abgestorben ist. Wenn der Zahn (oder die Zähne) entfernt werden muss (müssen), wird Ihr Tierarzt Ihren Hund höchstwahrscheinlich mit einer Vollnarkose betäuben müssen, um ihn zu ziehen.

Behandlung

Extrinsische Fleckenentfernung kann aus kosmetischen Gründen durchgeführt werden. Diese Verfahren umfassen häufig interne und/oder externe Behandlungen wie Bleichen, Verblendungen und Kronen.

Intrinsische Verfärbungen können entfernt werden, um die Funktion der Zähne zu verbessern und die Schmerzen Ihres Hundes zu lindern. Dazu wird häufig eine endodontische Behandlung durchgeführt (die Endodontie behandelt das Innere des Zahns, das Zahnmark und das umliegende Gewebe). Zum Schutz der Zähne und des Zahnmarks können Kronen und Verblendschalen verwendet werden.

Leben und Management

Verfärbte Zähne sollten behandelt werden, um Plaque- und Zahnsteinablagerungen zu verhindern und weiteren Parodontalerkrankungen vorzubeugen. Verfärbte Zähne sind anfälliger für Frakturen, die zu einer Zahnabszession führen können (Bildung eines Abszesses, meist als Reaktion auf eine bakterielle Infektion).

Verfärbungen können bei künftigen Würfen verhindert werden, indem der trächtigen Hündin bestimmte Medikamente nicht verabreicht werden. Mit der richtigen Aufmerksamkeit können Zahnverfärbungen bei Welpen verhindert werden.

LESEN SIE MEHR: