Einfach genial – Die 10 klügsten Hunderassen

Einfach genial - die 10 intelligentesten Hunderassen

Wir haben eine große Auswahl an Hunderassen zusammengestellt, ihre Bleistifte mit der Nummer 2 angespitzt (Sie wissen schon, keine opponierbaren Daumen) und sie gebeten, einen einfachen Intelligenzfragebogen auszufüllen. OK, vielleicht nicht. Aber PetMD hat eine Liste mit den 10 intelligentesten Hunderassen der Welt erstellt. Sehen Sie nach, ob Ihre Hunderasse dabei ist.

#10 Australian Cattle Dog

Ja, der Australian Cattle Dog aus Down Under. Dieser Arbeitshund, der traditionell mit der Kontrolle und dem Hüten von Rindern beschäftigt ist, zeichnet sich durch außergewöhnliche Intelligenz, Wachsamkeit, Einfallsreichtum und eine ausgeprägte Loyalität gegenüber seinem Eigentum und seinen Menschen aus. Sie sind agile, starke, aktive Hunde, sowohl körperlich als auch geistig, die sich an neuen Erfahrungen erfreuen. Die Kehrseite der Medaille ist, dass sie sich leicht langweilen und auf der Suche nach Beschäftigung ungewollt in Schwierigkeiten geraten können. Der Cattle Dog ist sehr organisiert; viele sind dafür bekannt, dass sie ihr eigenes Spielzeug nach dem Spielen wegräumen.

#Nr. 9 Rottweiler

Der Rottweiler, ebenfalls ein Arbeitshund, wurde in Deutschland als echter Arbeitsbegleiter entwickelt. Sie werden immer noch hauptsächlich als Wachhunde und Polizeihunde eingesetzt. Sie sind bekannt für ihren Stoizismus, ihre scharfe Wahrnehmung, ihren Mut und ihre unermüdliche Loyalität. Sie sind eine hervorragende Ergänzung für die Familie.

#Nr. 8 Papillon

Dieser täuschend niedliche Hund mit den Schmetterlingsohren ist schlauer, zäher und stärker, als es den Anschein hat (er ist so etwas wie ein bionischer Hund). Er wird oft als großer Hund in kleinem Körper beschrieben und hat die athletische Ausdauer, um bei langen Spaziergängen mitzuhalten, und die Bravour eines Hundes, der zehnmal so groß ist wie er. Der Papillon ist ein treuer Begleiter und Wachhund. Obwohl sie ihr Eigentum mit aller Kraft verteidigen, kann man sie dank ihrer hohen Intelligenz überall hin mitnehmen. Nicht zu vergessen ist, dass sie mit einem Wurf trainiert werden können, ein großes Plus.

#Nr. 7 Labrador Retriever

Der Labrador, wie er liebevoll genannt wird, ist die beliebteste Hunderasse, die von Familien gewählt wird. Der Labrador gehört ebenfalls zu den Arbeitshunden und ist für seine Intelligenz, Zuneigung, Geduld und Sanftmut bekannt, was ihn zum perfekten Begleiter für Haushalte mit Kindern macht. Er lässt sich leicht ausbilden und ist einer der beliebtesten Hunde für Such- und Rettungseinsätze, Behindertenhilfe und Polizeiarbeit. Sie sind auch dafür bekannt, dass sie sich selbst trainieren, indem sie Verhaltensweisen beim Menschen beobachten und diese wiederholen – ein großer Vorteil in Notsituationen.

#6 Shetland-Schäferhund

Der Shetland Sheepdog ist ein weiterer Hütehund, der diese Fähigkeit mit ins Haus nimmt. Er zeigt dieselbe Hingabe und Beschützerinstinkt gegenüber seiner menschlichen “Herde” wie die Farmhunde. Der Sheltie ist hochintelligent und meistert das Leben mit großer Effizienz und Sorgfalt. Er lernt neue Befehle mit wenigen Wiederholungen und sorgt dafür, dass die ganze Familie sicher, gesund und an ihrem Platz ist. Sie zeigen große Hingabe an ihre Familien und sind glücklich, überall leben zu können.

#Nr. 5 Dobermann Pinscher

Aufgrund seiner angeborenen Unerschrockenheit und seiner großen Ausdauer ist der Dobermann einer der beliebtesten Wachhunde. Er ist klug und durchsetzungsfähig und kann leicht auf Dominanz oder Fügsamkeit trainiert werden. Aufgrund ihrer Vergangenheit als Kriegs- und Polizeihunde erscheinen sie zwar furchterregend, sind aber eigentlich recht sanftmütig. Ihre Loyalität und Schärfe machen Dobermänner zu großartigen Familienmitgliedern.

#4 Golden Retriever

Der Golden Retriever ist eine sehr anhängliche und beliebte Rasse, die für ihre Intelligenz geschätzt wird. Er kann weit über 200 Kommandos erlernen, was ihn zu einem unentbehrlichen Begleiter macht, sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz. Der Golden Retriever ist ein treuer, liebevoller und geduldiger Hund, der gerne lernt und es jedem recht machen will – ein fabelhaftes Haustier für Ihre Familie.

#Nr. 3 Deutscher Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund wurde ursprünglich speziell für seine Intelligenz gezüchtet. Klug, mutig und beschützend, ist der Schäferhund einer der zuverlässigsten Gefährten. Er lernt Aufgaben nach nur wenigen Wiederholungen und gehorcht den ersten Befehlen fast immer beim ersten Mal, wenn sie gegeben werden. Sie sind begierig darauf, neue Aufgaben zu erlernen, da dies ihnen Richtung und Ziel gibt – sehr wichtig für einen Schäferhund. Sie werden nicht nur als Hütehunde eingesetzt, sondern auch als Wachhunde, Polizeihunde, Such- und Rettungshunde und sind sogar vom Militär für Fallschirmsprünge ausgebildet worden.

#Nr. 2 Pudel

Pudel sind leicht erziehbar, standhaft und scharfsinnig und fühlen sich in menschlicher Gesellschaft wohl. Selbst mit den schrillen Frisuren, die Pudel manchmal ertragen müssen, können sie sich als Wachhunde bewähren, insbesondere die Pudel in Standardgröße. Der “Pudel-Clip” wurde speziell für den Arbeitspudel entwickelt, damit er effektiver schwimmen kann und gleichzeitig ein Fell hat, das seine Organe schützt, wenn er im Wasser jagt und apportiert. Der Pudel eignet sich hervorragend für die Ausbildung und den Gehorsam, liebt aber auch kreative Spielstunden. Das hat sie als Zirkusartisten so beliebt gemacht. Aber das kann auch ein Nachteil sein. Wenn sie aus Langeweile allein gelassen werden, können Pudel sehr kreativ sein, wenn es darum geht, Wege zu finden, sich zu amüsieren, und dabei manchmal auf Schwierigkeiten stoßen.

#1 Border Collie

Der Border Collie steht an erster Stelle. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Intelligenz und hohen Energie ist es wichtig, Border Collies eine Beschäftigung oder ein Ziel zu geben, sonst kann es gut sein, dass Sie nach einem langen Arbeitstag Ihr Haus verwüstet vorfinden. Sie haben eine intensive Bindung zum Menschen, was sie zu idealen Begleitern bei der Arbeit und zu Hause macht. Allerdings sollten Sie Folgendes bedenken: Border Collies kommen nur dann gut zurecht, wenn sie mit Menschen zusammen sind, die genauso energiegeladen sind wie sie selbst; sie kommen am besten mit Menschen zurecht, die mit ihnen Hundesport betreiben können. Aufgrund ihrer Herkunft als Hütehunde können sie auch von kleinen Kindern frustriert sein, da sie nicht in der Lage sind, die Kinder so zu hüten, wie sie es für richtig halten. Für den richtigen Menschen ist der Border Collie gut erzogen, außergewöhnlich lernfähig und ein treuer Begleiter.

LESEN SIE MEHR: